Omformo Themenwoche - vom Baum bis zur fertigen Massivholzplatte

Der Entstehungsprozess einer Omformo-Massivholzplatte

Unser Konzept: Unseren Kunden sofort einsatzbereite Massivholzplatten direkt an die Haustüre liefern. Das Paket wird ausgepackt, die Klebepunkte befestigt und schon kann die Platte auf dem Möbelstück angebracht werden. So einfach und schnell, dass jedes Zuhause mit einer Massivholzplatte aufgehübscht werden kann.

Doch was steckt dahinter?

Der Prozess beginnt mit den vielen kleinen und großen Waldbewohnern. Die Tiere vergraben Früchte von Eichen & Buchen als Nahrungsvorrat im Wald. Da in der Regel nicht alle Eicheln und Bucheckern von den Tierchen wiedergefunden werden, können die restlichen Früchte zu keimen beginnen und ein neuer Baum entsteht. Alternativ sammelt ein Förster die Früchte ein und zieht diese unter seiner Fürsorge zu kleinen Bäumen heran.

Während ihrer Wachstumsphase benötigen Bäume ständige Pflege. Kranke und beschädigte Bäume müssen entfernt werden, gesunde Bäume gefördert. Starke Bäume benötigen genügend Energie und Platz, um ihre volle Pracht zu entfalten. Hierfür ist eine regelmäßige Durchforstung der Wälder nötig. 

Nach ca. 180 – 300 Jahren hat eine Eiche ihre Schlagreife erreicht, eine Buche benötigt „nur“ ca. 120 – 160 Jahre. Den genauen Zeitpunkt der Schlagreife beurteilt der Förster für jeden Baum individuell. Idealerweise werden Laubbäume im Herbst bzw. Winter gefällt, da ihr Feuchtigkeitsgehalt zu dieser Jahreszeit am geringsten ist.

Nach dem Fällen werden die Bäume in ein Sägewerk abtransportiert. Hier werden sie entrindet, nach gewissen Kriterien sortiert und auf vordefinierte Längen gebracht. Anschließend werden sie zu verschiedenen Schnitthölzern weiterverarbeitet. Um das Holz auf einen idealen Feuchtigkeitsgehalt von 8 – 16 % zu bringen, ist nun zwingend eine technische Trocknung in einer Trockenkammer notwendig.

Nachdem der Trocknungsprozess abgeschlossen ist, werden die Schnitthölzer miteinander verleimt. Die einzelnen Lamellen greifen durch keilförmige Zinken ineinander und werden miteinander verklebt, wodurch großformatige Massivholzplatten entstehen. Um das Gesamtbild der Massivholzplatte so schön wie möglich zu gestalten, wird beim Verleimen der einzelnen Lamellen vor allem darauf geachtet, dass die Hölzer eine ähnliche Farbgebung und Struktur haben.

Aus diesen großformatigen Platten werden letztendlich sämtliche Größen für unsere Kunden zugeschnitten. Nach dem Zuschnitt werden die Platten umlaufend an Ober- und Unterseite mit einer feinen 45° Fase versehen. Im Anschluss daran erflogt der Schleifprozess. Die Kanten sowie die Oberfläche der Platten werden feingeschliffen.

Um den Bearbeitungsprozess abzuschließen kommt nun die wichtigste Aufgabe. Die Oberflächenbehandlung!

Es ist sehr wichtig, das Holz vor äußeren Einflüssen wie z.B. Staub, Schmutz oder Feuchtigkeit zu schützen. Wir haben uns dazu entschlossen, ein sehr hochwertiges Hartwachsöl zu verwenden. Dadurch ist der notwendige Schutz der Oberfläche gegeben, während gleichzeitig die natürliche Haptik von Massivholz erhalten bleibt.

Ein breites Besta 2 mit einer Buchen-Massivholzplatte von omformo
Ein langer Prozess

Die sofort einsatzbereite Platte ist also das Endergebnis eines langwierigen Prozesses. Qualität benötigt Zeit und diese möchten wir vor allem einem Naturprodukt wie Holz geben, um seine volle Wirkung entfalten zu können. Kaum zu glauben, dass aus einfachen Bucheckern und Eicheln bis zu 40 Meter hohe Bäume und letztendlich wundervolle Massivholzplatten entstehen können.

  • Sep 28, 2021
  • Kategorie: Blog
  • : 0
Einen Kommentar schreiben

Bitte beachte, Kommentare müssen genehmigt werden, bevor sie veröffentlicht werden